Dieser Browser bekommt nicht nur ständig die besten Bewertungen, sondern wird weltweit am häufigsten verwendet

Dieser Browser bekommt nicht nur ständig die besten Bewertungen, sondern wird weltweit am häufigsten verwendet

Bewertung: (442 Stimmen)

Programm-Lizenz: Kostenlos

Programm durch: Google

Arbeitet unter: Windows

Bewertung:

Programm-Lizenz

(442 Stimmen)

Kostenlos

Programm durch

Google

Arbeitet unter:

Windows

In den letzten Jahren hat sich Google Chrome zu den beliebtesten Browsern überhaupt gemausert. Das liegt nicht nur an der aufwändigen Werbekampagne seitens des Mutterkonzernes, sondern vor allem an der hohen Arbeitsgeschwindigkeit und an den vielen zusätzlichen Funktionen.

Hohe Geschwindigkeit und große Funktionenvielfalt

Die Zeiten, in denen man regelmäßig eine ganze Programmpalette updaten musste, um PDFs und Flash-Animationen anzeigen zu können, sind mit Google Chrome vorbei, da der Browser schon über diese Features verfügt, welche regelmäßig automatisch aktualisiert werden. Unter allen etablierten Browsern ist Google Chrome der schnellste und überzeugt mit einer cleveren Multi-Prozess-Funktion. So wird für jedes Tab auf dem Rechner ein eigener Prozess gestartet. Sollte eine Website abstürzen, ist davon nicht der gesamte Browser betroffen. Somit laufen nach einem Absturz alle anderen Tabs wie gewohnt weiter. Wer den Browser mit der einen oder anderen Funktion tunen will und z.B. eine Schnellwahl als Startseite installieren will, kann das in Sekundenschnelle über den Google Chrome Webstore erledigen.

Support für alle Betriebssysteme

Selbstverständlich bietet Google seinen Browser nicht nur für die 32-Bit- und 64-Bit-Versionen von Windows an. Google Chrome ist zudem erhältlich für Mac und Linux. Auch für die meisten mobilen Betriebssysteme ist Google Chrome auf den jeweiligen Märkten zu bekommen. Dabei macht Google den Nutzern den Browserwechsel so leicht wie möglich und überträgt unter anderem Lesezeichen, Passwörter und Browserverläufe.

Sicher surfen mit Google Chrome

Einige Bugs lassen sich zwar nicht vermeiden, insgesamt ist Google Chrome jedoch ein sicherer Browser. Das liegt vor allem daran, dass Schwachstellen in der Regel schnell erkannt werden und regelmäßig durch Updates beseitig werden. Wer nicht möchte, dass seine Surfaktivitäten im Browserverlauf erscheinen, surft im Inkognito-Modus. Zudem ist es möglich, JavaScript, das oftmals für die fehlende Sicherheit kritisiert wurde, nur auf ausgewählten Seiten zu aktivieren. Ein eingebauter Surf- und Downloadschutz runden das Ganze ab.

Vorsicht beim Datenschutz

Besonders in der Anfangszeit des Browsers war Google Chrome als Datenkrake bekannt. Dabei wurde der US-Konzern oftmals für die fehlende Transparenz und die unsaubere Verwertung von persönlichen Nutzerdaten kritisiert. Mittlerweile hat sich die Lage jedoch wieder entspannt. Nach und nach hat Google mit Updates dafür gesorgt, dass die Auswertungsverfahren für die Nutzerdaten entschärft wurden. Vorsichtig sollte man dennoch sein, schließlich bleiben persönliche Daten für die Unternehmen sehr wertvoll. Wer sicher gehen will, sollte daher nach der Installation des Browsers nach den eigenen Vorlieben an den Datenschutzeinstellungen schrauben.

Pros

  • Hohe Geschwindigkeit beim Laden
  • Einrichtung eines Prozesses für jedes Fenster
  • Schlanker Umfang spart Speicherplatz und Rechenleistung

Cons

  • Unsicherer Datenschutz seitens Google